Archiv der Kategorie 'Bildungsgewerkschaft'

Lehrer sind viel zu krank

Mehr als 1.500 Berliner Lehrer sind nach Gewerkschaftsangaben langfristig erkrankt – mehr als dreimal so viele wie noch vor fünf Jahren. Überlastung und Stress seien meistens die Ursachen, sagte Manfred Triebe von der Arbeitsgruppe Gesundheitsschutz der Lehrergewerkschaft GEW. Überwiegend litten die Kollegen unter dem Burn-out-Syndrom mit völliger Erschöpfung, ein großer Teil auch an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Gegen diesen Trend richtet sich der dritte Gesundheitstag für die Berliner Schulen von GEW und Senatsverwaltung für Bildung an diesem Donnerstag. Die Tagung ist ausgebucht, bis zu 350 Pädagogen werden erwartet. Am Gesundheitstag in der Max-Taut-Schule in Lichtenberg sei Zeit für Themen wie Vorgehen gegen Lärm, die Schonung der Stimme und der Augen sowie Entspannungsübungen. Schwerpunkte seien in diesem Jahr die Beratungsform Supervision und Coaching, die gezielte Begleitung der Kollegen für eine bessere Lern- und Leistungsfähigkeit. DPA

Quelle: taz.de am 9.3.09

TALIS – GEW-Befragung für Lehrer/innen und Schulleiter/innen

Von der KMK abgelehnt, wird nun von der GEW in Eigenregie durchgeführt: die TALIS-Umfrage in den OECD-Ländern, das quasi-Gegenstück zur Pisa-Studie – läuft ab jetzt!

Von der GEW:
„Die Kultusminister wollen nicht wissen, was Lehrer/innen und Schulleiter/innen denken – wir sagen es ihnen trotzdem! Dafür brauchen wir Ihre Hilfe. TALIS (Teaching and Learning International Survey) ist die erste internationale Umfrage zu Lehren und Lernen in der Praxis, die Schulleiter/innen und Lehrer/innen die Chance bietet, einen wichtigen Beitrag zum Verständnis und zur Entwicklung von Schule zu leisten. Nach dem Willen der Kultusminister soll Deutschland im Gegensatz zu 24 anderen OECD-Ländern an der Umfrage nicht teilnehmen. Die GEW will Ihnen aber die Gelegenheit bieten, sich an der internationalen Debatte über die Weiterentwicklung Ihrer Profession zu beteiligen und führt in eigener Regie – mit Zustimmung der OECD – diese Befragung durch. (mehr…)

Temine für die junge GEW

nächste Treffen: 18.11. 19.30Uhr im Baiz (konspirativ diskutieren und nen Bierchen;-)
Thema: Arbeitszeitverkürzung

1.12. 19.30Uhr in dem GEW Headquarter

16.12. 19.30 im Baiz (konspirativ diskutieren und nen Bierchen;-)
Themenvorschlag: „Was hat die Finanzkrise mit Weihnachten zu tun?“

5. Januar (GEW-Headquarter) sollen alle, die entsprechende
Kontakte haben, Schüler_innen-Initiativen einladen. Thema ist dann:
„Mit Schüler:innen-Inis kooperieren?“
Zum Vergleich: In Italien und Frankreich, möglicherweise auch Griechenland funktioniert
Zusammenarbeit von Schülern, Eltern und Gewerkschaften hervorragend.

GEW: „Für einen Kurswechsel im Bologna-Prozess!“

Frankfurt a.M./Bonn – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat Bund, Länder und Hochschulen zu einem Kurswechsel im Bologna-Prozess gemahnt. „Nur eine Studienreform, die von der Überzeugung der Lehrenden, Studierenden und der beruflichen Praxis getragen wird, kann nachhaltigen Erfolg haben“, sagte das für Hochschule und Forschung verantwortliche GEW-Vorstandsmitglied Andreas Keller am Mittwoch in Frankfurt a.M..

(mehr…)

GEW: „Für eine gleichwertige Ausbildung aller Lehrerinnen und Lehrer!“

Frankfurt a. M./Saarbrücken – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat die heute von der Kultusministerkonferenz (KMK) verabschiedeten inhaltlichen Standards für die Lehrerbildung im Grundsatz begrüßt, aber auf Schwachstellen hingewiesen. „Es ist zwar erfreulich, dass nun endlich für alle drei Säulen des Lehramtsstudiums – Bildungswissenschaft, Fachwissenschaften und Fachdidaktiken – länderübergreifende Standards vorliegen. Leider werden die KMK-Standards den aktuellen Anforderungen des Arbeitsplatzes Schule noch nicht vollständig gerecht und müssen weiterentwickelt werden“, sagte das für Hochschule und Lehrerbildung verantwortliche GEW-Vorstandsmitglied Andreas Keller.

(mehr…)