Lehrer sind viel zu krank

Mehr als 1.500 Berliner Lehrer sind nach Gewerkschaftsangaben langfristig erkrankt – mehr als dreimal so viele wie noch vor fünf Jahren. Überlastung und Stress seien meistens die Ursachen, sagte Manfred Triebe von der Arbeitsgruppe Gesundheitsschutz der Lehrergewerkschaft GEW. Überwiegend litten die Kollegen unter dem Burn-out-Syndrom mit völliger Erschöpfung, ein großer Teil auch an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Gegen diesen Trend richtet sich der dritte Gesundheitstag für die Berliner Schulen von GEW und Senatsverwaltung für Bildung an diesem Donnerstag. Die Tagung ist ausgebucht, bis zu 350 Pädagogen werden erwartet. Am Gesundheitstag in der Max-Taut-Schule in Lichtenberg sei Zeit für Themen wie Vorgehen gegen Lärm, die Schonung der Stimme und der Augen sowie Entspannungsübungen. Schwerpunkte seien in diesem Jahr die Beratungsform Supervision und Coaching, die gezielte Begleitung der Kollegen für eine bessere Lern- und Leistungsfähigkeit. DPA

Quelle: taz.de am 9.3.09


1 Antwort auf “Lehrer sind viel zu krank”


  1. 1 peter 09. März 2009 um 17:25 Uhr

    die veranstaltung hört sich interessant an. warum kommt davon eigentlich nichts in der uni an? vllt sollten wir die gew mal anschreiben, dass sie 2 plätze für die unis anbieten sollen, damit die studierenden dann den inhalt der veranstaltung an den unis wiedergeben können…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.