Altersteilzeit: Zöllner verprellt verbeamtete Lehrkräfte!

Altersteilzeit: Zöllner verprellt verbeamtete Lehrkräfte!

Entlastungen für Lehrkräfte sind dringend nötig. Um diese Einsicht ist auch Bildungssenator Zöllner nicht herumgekommen. Ursprünglich wollte er die neue landesbeamtengesetzliche Regelung zur Altersteilzeit auf Lehrkräfte überhaupt nicht anwenden. Immerhin hat er hier Einsicht gezeigt und ist nach den vehementen Protesten zurück gerudert; leider nur halbherzig.

Die gesetzliche Neuregelung soll, ebenso wie die tarifliche Altersteilzeitregelung für Angestellte, zeitlich eng begrenzt gelten – bis Dezember 2009. Die Bildungsverwaltung will als einzige von allen Senatsverwaltungen davon nur eingeschränkt Gebrauch machen und Altersteilzeit ausschließlich zum 1. Februar und 1. August 2009 genehmigen.

Die Vorsitzende der GEW BERLIN, Rose-Marie Seggelke: „Wir wissen nicht, ob diese Einschränkung auf den Senator selbst zurück geht oder ob seine Verwaltung hier wieder an ihm vorbei gehandelt hat. Auf jeden Fall ist dieses Vorgehen völlig unverständlich, da die Möglichkeit zur Altersteilzeit vor allem von Lehrkräften genutzt wurde und – soweit es Angestellte betrifft – wird. Wir erwarten daher, dass Senator Zöllner Altersteilzeit für verbeamtete Lehrkräfte bereits zum Schuljahresbeginn im August 2008 möglich macht. Außerdem darf man Lehrkräften, die erst in der Zeit vom 1. August bis zum 30. Dezember 2009 60 Jahre alt werden, nicht dauerhaft die Altersteilzeit vorenthalten. Seine Kommission zur Erforschung der Gründe für den hohen Krankenstand bei Lehrkräften mag ruhig weiterforschen; die älteren Berliner Lehrerinnen und Lehrer brauchen aber Entlastung sofort!“

((PRESSEERKLÄRUNG Nr. 37 / 2008 vom Mittwoch, 11. Juni 2008 http://www.gew-berlin.de/12484.htm ))